Sonntag, 16. März 2014

Rezept von Pete Evans: Pappardelle mit Mangold, Pinienkernen und Ziegenkäse

Hallo zusammen,
letzte Woche war ich mal wieder auf Valentinas Kochbuch, einem unvergleichlichem Blog mit tollen Rezensionen und Rezepten. Auf der Suche nach einem schnellen Abendessen bin ich auf dieses Pastarezept gestoßen: Pappadelle mit Mangold, Pinienkernen und Ziegenkäse von Pete Evans.


Beim Lesen habe ich mich erst gefragt, ob es überhaut schon Mangold gibt. Als hätte der REWE es gewusst, gab es genau 500g im Angebot. Den Mangold waschen und in Streifen schneiden. Ich habe den Strunk entfernt, muss aber bestimmt nicht!



Zwiebeln (ich hatte nur noch Schalotten) und 4! Zehen Knoblauch zerkleinern. Obwohl man ja immer wieder hört, dass Knoblauch beim Braten keine Farbe bekommen sollte, weil er sonst bitter wird, steht es genauso im Rezept. Ich habe mich dran gehalten und es war kein Stück bitter!







  


Geröstete Pinienkerne dazugeben. Dann einfach den Mangold hinzu und mitbraten, biss er zusammenfällt. Zum Schluss noch gekochte Nudeln unterheben. Abweichend vom Rezept habe ich Tagliatelle aus dem Kühlregal verwendet. Die sind schön schnell gar!






Das ganze auf die Teller anrichten und jeweils einen Klecks Ziegenfrischkäse druf. Wir mögen es gerne etwas schärfer, deshalb habe ich ein paar Chiliringe drüber gegeben und ein bisschen frischen Pfeffer!

Das Rezept ist ein Traum. Durch den Frischkäse sieht es toll aus, macht was her und schmeckt himmlisch cremig! Wie bei Valentinas Kochbuch geschrieben, ein wirklich tolles Rezept, zum nachahmen empfohlen! Herr Willow hat neun von zehn Punkten gegeben, und ihr müsst wissen er ist wirklich kritisch!!!

Eure Anika

1 Kommentar: